Cartoon Wir sind das Volk!

RainerUnsinn - Wir sind das Volk!

 
PEGIDA hat den höchst demokratischen Schlachtruf "Wir sind das Volk" der friedlichen Revolution von 1989, die zur Auflösung des SED-Unrechtstaates führte, für sich vereinnahmt und nationalistisch umgedeutet.
Natürlich muss man in Zeiten, in welchen die Taliban unschuldige Schulkinder töten und in welchen Menschen, unter dem Deckmantel eines sogenannten Islamischen Staates, grundlos gefoltert, vergewaltigt und getötet werden, jeglichen religiösen Fanatismus auf das Schärfste verurteilen und versuchen dagegen vorzugehen. Dies aber mittels anderer extremer Richtungen, nämlich der Fremdenfeindlichkeit und des Rassismus zu versuchen, gehört ebenso an den Pranger gestellt, wie die stumpfsinnige Ausübung scheinbar religiös legitimierter Gewalt.
Religiöser und rassistischer Fanatismus sind zwei hässliche Brüder, geboren durch die Irrungen des menschlichen Geistes. Diese beiden kranken Ideen schließen andere von vornherein aus und geben dem jeweils Vorverurteilten keine Chance, sich zu rechtfertigen.
Je extremer die Fälle religiös motivierter Gewalt zu werden scheinen, über die hierzulande berichtet werden, desto hoffähiger wird wohl auch die Möglichkeit, sich rassistischen Ressentiments hingeben zu dürfen. Die Einen nützen die Lage und gründen eine Gruppierung, in welcher fleißig gegen eine vermeintliche Islamisierung des Abendlandes demonstriert wird, während die Anderen Angehörige einer politischen Partei sind, welche schon immer (oder erst seit kurzem) mehr oder weniger versteckt populistische Äusserungen machte, auch wenn sie eventuell als fremdenfeindlich gedeutet hätten werden können...
Aber egal ob eine solche Äusserungen von PEGIDA, der CSU oder (jetzt neu) der AfD kommen, man darf menschenfeindliche, diskriminierende und rassistische Tendenzen nicht durchgehen lassen, sonst können sie irgendwann zum Fanatismus werden... und gegen Fanatismus sind wir (das Volk) doch, oder?!? Obwohl... fanatisch sind doch immer nur die Anderen...

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Sammlungen:
Aus aktuellem Anlass
Aus aktuellem Anlass
Was so gerade abläuft - aus Sicht des Zeichners
458 34874
Sammel mit!
Je suis Charlie
Je suis Charlie
Zeichner für Informationsfreiheit
106 49082
Sammel mit!
Mehr Angaben

Bewertung Community:

(5 Bewertungen: 0-0-0-0-1-4 4.8 - 8604 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
RainerUnsinn      Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch,  Englisch,  Spanisch oder  Französisch
Ein lockeres Gespräch & Kritik freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

RainerUnsinn - 21.12.14 14:50
Besten Dank für die Kommentare. Ich habe das Thema die letzten Tage über in den Nachrichten verfolgt und musste leider zu der Erkenntnis gelangen, dass Pegida und die unterstützenden Mitläufer dieser Gruppierung recht vorsichtig (wenn überhaupt) angegangen werden. Erschreckend ist dabei manchmal weniger, dass sich aus Unkenntnis und verallgemeinernden Vorurteilen heraus eine gefährliche Fremdenangst (@fuenf: Sehr treffende Wortwahl übrigens...) entwickelt, welche in unschönen Demonstrationen ein Ventil zu finden sucht, sondern mehr, dass viele der politischen Interviewpartner unter dem Druck eines vermeintlichen "Volkszorns" einknicken und nicht dazu imstande zu sein scheinen, die richtigen Worte der Anklage für das zu finden, was in Dresden und anderenorts zum Ausdruck gebracht wird, nämlich schlecht kaschierter Rassismus.
 
Dodenhoff - 21.12.14 13:08
Rainer, mich hat Dein Statement als Impuls hier sehr gefreut! Ich denke, wir Zeichner haben den Auftrag, diese Bewegung in der Öffentlichkeit so lächerlich wie möglich zu machen, damit wir nicht weitere empörte Geister heraufbeschwören, die wir durch das Betroffenmachen erzeugen! Empörung macht schon rein physiologisch engstirnig und fördert entsprechendes Denken. Das Lachen und Lächerlichmachen auf breiter Ebene hilft meiner Meinung nach mehr, im Sinne des Weisen Narren, der auch um die Abgründe weiß.
 
SeplundPetra - 21.12.14 11:45
Toll hier bei toonsup, dass nicht nur Weihnachten bedient wird, sondern auch andere Themen angeschnitten werden. Schwere Themen. Toll umgesetzt.
 
fuenf - 21.12.14 10:57
@Andreas: So allgemein gesehen hast Du natürlich recht ...
 
Andreas - 21.12.14 09:53
Alles über einen Kamm zu scheren ist nie der richtige Weg, egal um was es geht. Aber irgendwie neigt der Mensch dazu.
 
fuenf - 21.12.14 09:36
Was ist DAS den wieder für ein Volk?

Ja, tatsächlich ist das Wort 'Volk' in seiner Bedeutung bunt schillernd:
Mit dem ersten war das Staatsvolk gemeint, das sich in demokratischer Opposition gegen die herrschende Kaste formierte.
Bei letzterem konkurrieren CDU, AFD und Konsorten um Teile des Wahlvolkes, in dem man auf Fremdenangst baut, bzw. sie schürt. Das leistet z.B. den Kreisen Vorschub, die Hass und Gewalt gegen andere mal wieder mit völkischen Idealen legitimiert sehen.

Gute Arbeit!
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!